5 Möglichkeiten um alle Arten von Flecken auf weißen Teppichen zu entfernen

Möglichkeiten um alle Arten von Flecken auf weißen Teppichen zu entfernen

5 Möglichkeiten um alle Arten von Flecken auf weißen Teppichen zu entfernen

Wer liebt die Farbe Weiß nicht? Weiß ist eine beruhigende Farbe. Denken Sie auch so? Dann haben Sie wahrscheinlich viele weiße Möbel in Ihrem Zuhause. Wenn Sie zu Hause einen weißen Teppich haben, wissen Sie aber auch, wie schwierig es ist, einen weißen Teppich zu reinigen.

Bevor Sie mit der Reinigung Ihres Teppichs beginnen, sollten Sie einige Punkte beachten. Tatsächlich ist es sehr wichtig, das Teppichetikett zu lesen, um die empfohlenen Reinigungsmethoden zu befolgen. Sie sollten zudem je nach Art der Herstellung des Teppichs unterschiedliche Reinigungsmethoden befolgen. In den folgenden Abschnitten zeigen wir Ihnen worauf es bei der Reinigung weißer Teppiche ankommt.

Weiße teppiche reinigen
Sind weiße Teppiche hart?

Warum ist es schwieriger, weiße Teppiche zu reinigen?

Weiße Teppiche sind empfindlicher für Flecken und Schmutz. Auch wenn Sie verhindern, dass Flüssigkeiten und Lebensmittel auf Ihren Teppich gelangen, kann sich Ihr Teppich mit der Zeit durch regelmäßigen Gebrauch verfärben. Die Reinigung eines weißen Teppichs umfasst mehrere Schritte. Um Staub und Schmutz zu entfernen, sollten Sie regelmäßig saugen und um die Verschmutzung zu reduzieren, reinigen Sie die Flecken mit Naturprodukten.

Schließlich sollten Sie Ihrem weißen Teppich hin und wieder eine Grundreinigung gönnen. Diese Grundreinigung können Sie selbst durchführen, wenn Sie das Equipment haben, oder Sie können einen professionellen Reinigungsservice beauftragen. Haben Sie einen Fleck auf einem weißen Teppich ist dieser sehr auffällig.

Die richtige Teppichpflege verändert alles. Durch die richtigen Methoden können Sie die Lebensdauer Ihrer Teppiche um einige Jahre verlängern. Im nächsten Abschnitt erläutern wir die Methoden zur Reinigung weißer Teppiche.

Wischen Sie den weißen Teppich
Wie reinigt man weiße Teppiche?

5 Möglichkeiten, einen weißen Teppich zu reinigen

Sie müssen keine Chemikalien verwenden, um Kaffee- oder ähnliche Flecken auf Ihrem weißen Teppich zu entfernen. Viele Naturprodukte haben die Eigenschaft, ausgezeichnete Fleckentferner zu sein. Wir erklären 5 Möglichkeiten, den weißen Teppich zu reinigen, ohne gesundheits- und umweltschädliche Produkte zu verwenden.

1. Kohlensäurehaltiges Wasser und Natron

Um den Fleck aus dem Teppich zu entfernen und um seinen Glanz wiederherzustellen, bürsten Sie Ihren weißen Teppich mit einem Schwamm mit Sprudelwasser ab. Bürsten Sie alles vorsichtig und lassen Sie es 30 Minuten trocknen. Dann streuen Sie Natron auf Ihren Teppich. Sobald das Natron getrocknet ist, saugen Sie Ihren Teppich ab.

Den Teppich mit Weißweinessig reinigen
Wie hilft Weißweinessig bei der Reinigung von Teppichen?

2. Weißweinessig

Eine weitere Methode zur Reinigung von weißem Teppich ist Essig. Die Wirksamkeit von weißem Essig um Gerüche zu beseitigen, Entkalken und Desinfizieren im Haushalt ist

bekannt. Tupfen Sie den Fleck auf Ihrem Teppich mit einem in weißen Essig getauchten Tuch ab und lassen Sie es 15 Minuten lang einwirken. Anschließend bürsten Sie den Teppich mit einer zu Schaum aufgeschlagenen Mischung aus Wasser und Spülmittel.

Waschen Sie den Fleck mit klarem Wasser aus und wischen Sie Ihren Teppich dann mit einem sauberen Tuch ab. Nach dem Abwischen trocknen lassen. Sie können auch 1 Liter kohlensäurehaltiges Wasser und 20 ml weißen Essig mischen und diese Mischung als Teppichshampoo verwenden. 30 Minuten einwirken lassen und dann mit klarem Wasser abspülen.

 

3. Rasierschaum

Abseits der üblichen Anwendung ist Rasierschaum ein hervorragender Fleckentferner für Teppiche welche mit Flecken verunreinigt sind. Um einen weißen Teppich zu reinigen, tragen Sie den Rasierschaum in einer dicken Schicht auf und lassen Sie diesen mindestens 1 Stunde einwirken. Reiben Sie den Teppich anschließend kräftig mit einem Schwamm ab. Für beste Ergebnisse lassen Sie den Rasierschaum über Nacht auf Ihrem Teppich einwirken und saugen Sie ihn dann ab.

 

4. Speckstein

Speckstein, auch Talk genannt ist ein sehr effektiver Fleckentferner mit seiner starken Saugkraft. Es ist auch ein leichtes Scheuermittel, das es einfach macht, Öl-, Fett- oder Weinflecken vom Teppich zu entfernen. Streuen Sie Talkumpuder auf Ihren fleckigen Teppich und decken Sie den zu reinigenden Bereich mit mehreren Lagen Papiertüchern ab. Führen Sie das heiße Bügeleisen über die Serviette und wiederholen Sie diesen Vorgang, bis der Fleck entfernt ist, und wechseln Sie die Serviettenblätter, bis sie nicht mehr schmutzig sind. Probieren Sie es einfach einmal aus.

 

5. Dampfreiniger

Die Dampfreinigung ist ein effektives Werkzeug, das viele verschiedene Oberflächen mit wenig oder gar keinem Reinigungsmittel reinigen kann. Um einen weißen Teppich mit einem Dampfreiniger zu reinigen, füllen Sie einfach den Tank mit heißem oder kaltem Wasser und warten Sie, bis der Reiniger eine Temperatur von 120 Grad Celsius erreicht hat.

 Wasserdampf ist der hartnäckige Feind von Flecken. Zusammen mit der Bürstendüse reinigt er den Teppich restlos. Nachdem Sie mehrmals über die gesamte Oberfläche des Teppichs gefahren sind, waschen Sie den Teppich mit klarem Wasser und einem feuchten Tuch. Lassen Sie den Teppich trocknen und saugen Sie dann Ihren Teppich ab.

 

Zusätzliche Tipps

Ignorieren Sie die Flecken nicht. Beseitigen Sie Flecken so schnell wie möglich. Je länger der Fleck auf dem weißen Teppich verbleibt, desto größer ist das Risiko, dass er in die Teppichfasern eindringt. Das macht die Reinigung dann umso schwieriger. Das Schlimmste ist die Säure, die die Teppichfasern erodiert. Reinigen Sie Ihren weißen Teppich immer frühzeitig.

Widerstehen Sie auch dem Drang, den Teppich direkt mit Wasser zu reinigen, nachdem Sie den Fleck entdeckt haben. Reinigen Sie den Fleck stattdessen mit einem Handtuch und einer Reinigungslösung. Die richtige Reinigung erfolgt von außen nach innen.

Verwenden Sie kein Bleichmittel auf weißen Teppichen. Bleichmittel können die Struktur der Fasern angreifen und somit den Fleck verschlimmern oder sogar neue Flecken entstehen lassen.

Rugeast Blog

Share this post

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *